PRESSE

Presse
“Levy Sekgapane was an outstanding Count Libenskof: a light tenor with a delightful voice and no problems in the highest notes.”
José M. Irurzun

© A. Bofill / Liceu Barcelona


28.07.2019 – Süddeutsche Zeitung - Idomeneo - Salzburger Festspiele

"...So wird dieser Abend schon durch die Besetzung zu einem Appell an die Menschheit, mit ihrem selbstzerstörerischen Tun aufzuhören und umzudenken. Das geht weit über das übliche Operngeschäft hinaus. Genau das ist jedoch schon der Subtext des "Idomeneo"-Libretto, das wie jedes Libretto des aufklärerischen 18. Jahrhunderts auf Umsturz, Neuanfang und die Umwertung aller fragwürdig gewordenen Werte abzielt. Am deutlichsten macht das Levy Sekgapane als Idomeneos Chefberater. Er darf zwar keine seiner beiden Arien singen, aber sein großer, vom Orchester begleiteter Sprechgesang ist ein verzweifelt heftiger Aufruf im Sinne der Fridays-for-Future-Jugendbewegung...." ..More

20.05.2019 – Bachtrack - Il barbiere di Siviglia - Glyndebourne Opera Festival

"...As Count Almaviva, Levy Sekgapane lit up the stage with his megawatt smile and metallic frock coat. His compact tenor is on the dry side but the sound is bright and shiny. He is a decent stylist, displaying neat coloratura and some fun ornaments in his serenade, which was accompanied by some flamenco riffs from the on-stage guitarist. He played up to the roles of sozzled soldier and mendacious music master well. In the circumstances, it’s a pity he was denied the aria “Cessa di più resistere”..." ..More

19.05.2019 – Classical Source - Il barbiere di Siviglia - Glyndebourne Opera Festival

"...As her amorous suitor Count Almaviva in his many disguises we have Levy Sekgapane, on this showing anticipated to be singing Rossini and other extrovert bel canto roles at the top level for years to come. He has genuine mastery of this florid music, allied to a bright, ringing tone. Yet he brings more reflective shades into the mix: this is a rather macho and confident Almaviva who manages his disguises well...." ..More

19.05.2019 – Klassik begeistert - Il Barbiere di Siviglia - Glyndebourne Opera Festival

"Wenn den Engländern – vor allem den vornehmen – nachgesagt wird, sie seien reserviert: Hier waren sie es nicht. Ganz im Gegenteil. Was nach dieser Premiere des „Barbiere“ in Glyndebourne losbrach, war kein Begeisterungssturm – es war ein wahrer Orkan.Und dies war keineswegs übertrieben: Der junge Südafrikaner Levy Sekgapane ist schlicht der großartigste Rossini-Interpret, ja: der zweifellos großartigste Belcanto-Tenor, den ich je auf einer Bühne bewundern durfte in den vielen Jahrzehnten meiner Opernbesuche in aller Welt.

Er ist, gewissermaßen, das männliche Gegenstück zur phänomenalen Sopranistin Pretty Yende. Auch sie aus Südafrika. Ein Zufall? Ob sich ihre Wege gekreuzt haben, entzieht sich meiner Kenntnis. Levy Sekgapanes Bühnenlaufbahn ist erst kurz, immerhin und bezeichnenderweise hat sie ihn bereits ans hervorragende Rossini Festival in Pesaro geführt. Ich schaute mir einige Videos von früheren Auftritten bei Konzerten an – und war, ehrlich gesagt, nicht sehr beeindruckt. Oder vielmehr: doch. Denn in kürzester Zeit hat sich Sekgapane zum Weltstar hinaufkatapultiert, dessen Namen man sich unbedingt merken sollte.

Als Graf Almaviva alias Lindoro hielt er an dieser denkwürdigen Premiere der „Barbiere“-Wiederaufnahme nicht nur die bezaubernde Rosina, sondern das überaus anspruchsvolle Glyndebourne-Publikum dieses Abends in seinem Bann. Seine Stimme hat den hellen, heiteren Klang des allerbesten Belcanto; mit müheloser Leichtigkeit beherrscht Sekgapane dieses Instrument, das alles zu können scheint: Er schwingt sich mit präzisen, kühnen Koloraturen in höchste Höhen, hält dort die Töne in geradezu akrobatischer Länge, ja Überlänge, geht Wagnisse ein wie ein übermütiger Artist in der Zirkuskuppel – und genießt dort ganz augenscheinlich, ja fast prahlerisch, die atemlose Bewunderung des Auditoriums...."

..More

23.11.2018 – Das Opernglas - Enrico di Borgogna - Donizetti Opera Festival

"...In der Partie des Ursupators Guido imponierte Levy Sekgapane mit Flexibilität, Höhensicherheit und bei aller Leichtigkeit der Stimmführung auch mit der Fähigkeit zur dramatischen Attacke...."

12.08.2018 – Das Opernglas - Adina - Rossini Opera Festival Pesaro

"...Als ihr Liebhaber Selim bot der erst 26-jährige Operalia-Gewinner 2017 Levy Sekgapane aus Südafrika eine perfekte Leistung, sieht man von der noch ausbaufähigen textlichen Bewältigung der Rezitative einmal ab. Mit schlanker, agiler Tongebung und mühelosen Höhen erinnerte er etwas an William Matteuzzi, und er war damit auch der lebendige Beweis für die Sonderstellung Pesaros hinsichtlich stilistisch akkuraten Rossini-Gesangs..."

01.01.2018 – Klassik begeistert – Silverstergala – Elbphilharmonie Hamburg

Ja, und was Olga Peretyatko-Mariotti und der aus Kronstaad in Zentral-Südafrika stammende Tenor Levy Sekgapane ablieferten, war wirklich ganz große Klasse. … Levy Sekgapane ist ein Tenor mit einem ganz besonderen, hellen, jugendlichen Timbre. Er begann mit etwas Nervosität die Arie „La speranza più soave“, lieferte aber sofort – wie den ganzen Abend über – die Spitzentöne bis zum hohen D ganz wunderbar, voll und locker ab. Dieser junge Tenor kann wirklich verführen mit seiner Stimme. Nach der Pause war er mit Donizetti-Arien seiner Mitstreiterin absolut ebenbürtig

14.09.2017 – Seen and Heard International – Il viaggio a Reims – Liceu Barcelona

There are two tenors in this opera. Lawrence Brownlee in the first cast was terrific as Conte Liebenskof, but the Belfiore of Taylor Stayton was more modest. In the second cast Levy Sekgapane was an outstanding Count Liebenskof: a light tenor with a delightful and no problems in the highest notes. Juan de Dios Mateos as Belfiore was more modest.

13.03.2017 – operatraveller – Il viaggio a Reims – Royal Opera Copenhagen

The gentlemen were also very satisfying. Levy Sekgapane is a new name to me and he is a very exciting singer. The owner of a light and high-lying tenor, he also offered some stratospheric embellishments and effortless ease in the florid writing. A name to watch certainly.